Sender reagiert einseitig zu empfindlich

Questions, in particular about the usage / Fragen vor allem zu Benutzung von HELI-X
User avatar
Heliflieger
Posts: 43
Joined: 21 Jun 2009 20:42

Sender reagiert einseitig zu empfindlich

Post by Heliflieger » 25 Jun 2009 17:41

Hallo!

Ich habe ein Ikarus-Interface und einen WK-2401-Sender. Inzwischen habe ich unzählige male den Sender neu konfiguriert. Trotzdem habe ich je knüppel auf einer seite immer nur 50% weg bis zum Vollausschlag. Egal welcher Heli und egal welche Landschaft.
Wenn ich z. B. Heck nach rechts steuere, ist die eine Seite normal zu steuern, während ich bei der anderen Seite schon bei halber Knüppelstellung auf Vollausschlag bin.
Ein sauberes Fliegen ist somit fast unmöglich.

Weiß hier jemand Rat, wie ich die Senderabstimmung so machen kann, dass die Knüppel in beide Richtungen gleich reagieren?
Michael P.
Logo 500 3D V-Stabi, T-Rex 500 3G (Hughes 500E), T-Rex 250 (F3C)
MK-Hexa2 FPV

User avatar
Michael
Posts: 1697
Joined: 25 May 2008 16:11
Location: Germany
Contact:

Re: Sender reagiert einseitig zu empfindlich

Post by Michael » 25 Jun 2009 19:22

Bei der Autokonfiguration ist es wichtig, dass zu Beginn die Knüppel exakt in der Mitte stehen, wie es dort beschrieben ist.

Michael

User avatar
Heliflieger
Posts: 43
Joined: 21 Jun 2009 20:42

Re: Sender reagiert einseitig zu empfindlich

Post by Heliflieger » 26 Jun 2009 15:31

Hallo, Michael!

Danke, für deine Nachricht. Aber ich habe nichts anderes gemacht. Nun habe ich mal meine FF9 angeschlossen. In der FF9 ist keinerlei Mischer oder Offset aktiv und alle Hebel stehen auf Mitte. Aber selbst da sind die Wege einseitig. Mitte ist zwar immer Mitte, aber wie schon oben erwähnt, ist der äußere Anschlag in der Einstellgrafik nicht gleich dem Knüppelanschlag. Eine Seite ca 50% die andere normal.
Kann es sein, dass das Am ikarus-Interface liegt? Ich habe ein kpl neues Teil, das erst einige Tage alt ist. Mein altes hatte einen Defekt und wurde von Ikarus für teures Geld ausgetauscht.
Auf dem AFPD merke ich jedoch nichts von einseitigkeit, Egal bei welchem Sender und egal ob Windows oder Linux.
Michael P.
Logo 500 3D V-Stabi, T-Rex 500 3G (Hughes 500E), T-Rex 250 (F3C)
MK-Hexa2 FPV

User avatar
Michael
Posts: 1697
Joined: 25 May 2008 16:11
Location: Germany
Contact:

Re: Sender reagiert einseitig zu empfindlich

Post by Michael » 26 Jun 2009 17:11

... es ist auch wichtig, dass die Endstellungen mehrmals angefahren werden (bei der Kalibration).

Wenn Du magst, kannst Du mal das File in files/controller anschauen. Dort sind die Umrechnungsfaktoren drin. Die könnte man editieren. Wobei mir wirklich unklar ist, wie das passiert.

Michael

Schraubnix
Posts: 81
Joined: 25 May 2008 18:49

Re: Sender reagiert einseitig zu empfindlich

Post by Schraubnix » 27 Jun 2009 10:08

moin zusammen

Wenn zwei Sender das gleiche Verhalten am SIM zeigen mit dem gleichen Interface und die Sender sich in " real " normal verhalten , bleibt eigentlich nur das Interface über als Verursacher .
Gruss

Uli

User avatar
Heliflieger
Posts: 43
Joined: 21 Jun 2009 20:42

Re: Sender reagiert einseitig zu empfindlich

Post by Heliflieger » 29 Jun 2009 08:13

Hallo!

Gestern war ich bei einem Flugkollegen. Der hat auch Heli-X, AFPD und natürlich das Ikarus Interface. Bei ihm läuft das (angeblich) einwandfrei. Dort habe ich dann mein Interface am PC angeschlossen. Er hat seinen Sender angesteckt und nach der Kalibrierung gesehen. Seltsamerweise war alles, wie es sein soll...

Wieder zuhause angekommen probierte ich dann einen dritten Sender mit meinem Interface und Linux. Leider war es wieder bei allen vier kanälen so, dass die eine Seite ziemlich genau doppelt so empfindlich war, wie die andere.

Mein Kumpel und ich chatteten abends noch etwas über dieses Thema. Dann fiel ihm ein, dass er doch das gleiche Problem hatte. Wir (ich) machte nochmals mehrere Versuche. Alles ohne Ergebnis. Fakt ist, dass bei Heli-X bzw. AFPD irgendwie anders auf das Interface, bzw die Senderimpulse zugegriffen werden.

Die einzige Lösung ist folgende:
Man kalibiriert, wie in dem Menü angegeben die vier Knüppel. Danach bleibt man im letzten Menü, in dem man die Bewegungen invertieren kann. Dort bringt man die Knüppel nacheinander jeweils in die eine und dann in die andere Endstellung und hält sie dort fest. Während man die Knüppel in der Endposition hat, regelt man mit dem Sender die Servowege runter. Normal stehen die Servowege auf 100%/100%. Im Schnitt war die Einstellung dann 74%/36%.
Will man dann mit dem AFPD wieder fliegen muss man diesen natürlich neu kalibrieren.

Diese Lösung gilt für Heli-X mit Ikarus-Interface auf Ubuntu-Linux 8.4.2 (LTS-Version)
Michael P.
Logo 500 3D V-Stabi, T-Rex 500 3G (Hughes 500E), T-Rex 250 (F3C)
MK-Hexa2 FPV

User avatar
Michael
Posts: 1697
Joined: 25 May 2008 16:11
Location: Germany
Contact:

Re: Sender reagiert einseitig zu empfindlich

Post by Michael » 29 Jun 2009 11:22

Hallo,

es freut mich, dass ein Workaraound gefunden ist, verstehen tue ich es aber nicht. In HELI-X gibt es pro Kanal zwei Werte, mit denen die Knüppelstellung umgerechnet wird, je einen für jede Richtung. Darum ist es wichtig, dass beim Kalibrieren zunächst der Knüppel in der Mittelstellung steht, und danach (nach Aufforderung) der Knüppel mehrmals in seine beiden Endstellungen gebracht wird.

Ich würde auch noch sicherstellen, dass der Joystick innerhalb des Betriebssystems kalibriert ist.

Michael

User avatar
Heliflieger
Posts: 43
Joined: 21 Jun 2009 20:42

Re: Sender reagiert einseitig zu empfindlich

Post by Heliflieger » 29 Jun 2009 16:32

Michael wrote:Hallo,
Ich würde auch noch sicherstellen, dass der Joystick innerhalb des Betriebssystems kalibriert ist.
Hallo, Michael!

Auf dem System wurde noch nie ein Joystik eingesetzt und somit auch keiner kalibriert. Das ist das erste, was ich in dieser Art höre.
Auf meinem Linux lief bis vor kurzem nur AFPD mit seinem Interface.
Wenn in der Anleitung von HELI-X etwas davon steht, dass man erst einen Joystick kalibirieren muss, dann hab ich das überlesen.
Hab grad nachgesehen Anleitung Punkt 2.3 stehts. :oops:
Dann werde ich das mal probieren, ob das überhaupt mit dem Ikarus-Interface machbar ist und melde mich wieder.
Michael P.
Logo 500 3D V-Stabi, T-Rex 500 3G (Hughes 500E), T-Rex 250 (F3C)
MK-Hexa2 FPV

User avatar
Heliflieger
Posts: 43
Joined: 21 Jun 2009 20:42

Re: Sender reagiert einseitig zu empfindlich

Post by Heliflieger » 29 Jun 2009 17:01

Jo...

Hab mir mal die Software von Ubuntu zum Kalibrieren des Joysticks intsalliert. (jscalibrator). Da bewegt sich auch was, wenn ich am Sender die Knüppel und Schieber bewege.
Hab jedenfalls meinen Sender erst mal wieder in den Originalzustand versetzt. Ikarus-Interface und Sender wewrden also erkannt.

Dann habe ich die Kalibrierung gestartet und alle Funktionen mal kräftig 'durchgerührt'. Dann hatte die Kalibrierung einen moment zu tun und präsentierte mir das Ergebnis:
Genau so verschoben, wie bei Heli-X. Also irgend wie ist da irgendwo der Wurm drin. (nicht bei Heli-X)

Mir wird wohl nichts anderes übrig bleiben, als, wie ich oben schon beschrieb, am Sender die Servowege entsprechend zu begrenzen.
Michael P.
Logo 500 3D V-Stabi, T-Rex 500 3G (Hughes 500E), T-Rex 250 (F3C)
MK-Hexa2 FPV

User avatar
Heliflieger
Posts: 43
Joined: 21 Jun 2009 20:42

Re: Sender reagiert einseitig zu empfindlich

Post by Heliflieger » 12 Jul 2009 10:21

Hallo!

Das mit der verschobenen Sendereinstellung hat mich nciht in Ruhe gelassen.
Daher habe ich mir Heli-X auf Windows installiert. Dann habe ich es mit dem (absichtlich) vertrimmten Sender gestartet.
Sofort konnte ich die Wege einwandfrei justieren und alles funktionierte super.

Nun ging ich noch einen Schritt weiter und installierte mir auf eine freie Partition meines Rechners das neue Ubuntu 9.04.
Dann Heii-X drauf und ebenfalls mit dem vertrimmten Sender gestartet. Tatsächlich konnte ich auch hier sofort die Steuerwege ungeachtet der verschobenen Einstellung im Sender sauber kalibrieren. Auch habe ich davor nichts von Linux aus eingestellt. Weder Rechte für den Sender/Joystick, noch irgendeine Kalibrierung gemacht, wie es in der Anleitung steht.

Ergebnis: Scheinbar ist in meinem Linuxsystem, mit dem ich normal arbeite einiges verbogen und beeinflusst somit die saubere Kalibrierung in Heli-X.
An Heli-X liegt es jedenfalls nicht :)
Michael P.
Logo 500 3D V-Stabi, T-Rex 500 3G (Hughes 500E), T-Rex 250 (F3C)
MK-Hexa2 FPV

Post Reply