Umschalten des Gyro-sense (heading-hold & rate mode)

Your suggestion for the next versions / Deine Vorschläge für neue Versionen
Post Reply
Nostromo
Posts: 99
Joined: 23 Sep 2011 18:28
Location: RLP

Umschalten des Gyro-sense (heading-hold & rate mode)

Post by Nostromo » 16 Sep 2012 19:56

Falls es das nicht schon gibt und ich es nicht übersehen habe, möchte ich vorschlagen, dass man einen vorprogrammierten Schalter oder eine vorprogrammierte Taste der Tastatur dazu verwenden kann, den sog. "Gyro sense" des Heck-Gyros zwischen heading-hold und rate mode, eventuell mit verschiedenen vorprogrammierten Empfindlichkeiten pro Modus, umschalten kann.

Falls es sowas schon gibt und ich es nicht gefunden habe, bitte ich um einen Hinweis.

Vielen Dank.

Beste Grüße, Nostromo

User avatar
Michael
Posts: 1697
Joined: 25 May 2008 16:11
Location: Germany
Contact:

Re: Umschalten des Gyro-sense (heading-hold & rate mode)

Post by Michael » 16 Sep 2012 21:26

Das würde ich so machen:

Einstellungen der Flugphasen, Idle-Up 1 ohne HH, Idle-Up 2 mit HH. Und dann mit dem Flugphasenschalter umschalten.

Gruss

Michael

Nostromo
Posts: 99
Joined: 23 Sep 2011 18:28
Location: RLP

Re: Umschalten des Gyro-sense (heading-hold & rate mode)

Post by Nostromo » 17 Sep 2012 19:42

Hallo Michael,

vielen Dank für den Hinweis. Dass die Gyro-Einstellung im Flugphasen-Menue versteckt ist, war mir bis jetzt nicht bewußt weil sie ja eigentlich mit den Flugphasen überhaupt nichts zu tun hat. Ich kenne das von meinen Helis, dass die Einstellung des Heck-Gyros über einen separaten Kanal erfolgt, den man am Sender wahlweise auf einen Schalter (evtl. mit mehreren Positionen) oder auf einen Drehknopf (falls vorhanden) legen kann. Ist der programmierte (oder eingestellte) Wert kleiner als 50, arbeitet das Gyro im Rate-Modus und je kleiner der Wert ist, umso größer die Sensitivität. Ist der Wert größer als 50, arbeitet das Gyro im heading-hold Modus und hier ist die Sensitivität umso größer, je größer der Wert über 50 ist. Das erfolgt völlig unabhängig von den Flugphasen, die bei mir auf einem ganz anderen Schalter liegen. Die Flugphasen dienen eigentlich nur zur Umschaltung auf verschiedene Pitch- und Gaskurven und eventuell noch für alternative Dual-Rate und Expo-Einstellungen. Man kann natürlich die Programmierung des Gyro-Wertes auch auf den Flugphasen-Schalter legen wenn man das unbedingt will aber das entspricht nicht der normalen Programmierung des Senders, der ja einen eigenen Schalter für den Gyro Sense hat, der auch so beschriftet ist.

Das wäre aus meiner Sicht bei HELI-X auch wünschenswert, dass man die Gyro Funktionalität und Sensitivität hier auch unabhängig von den Flugphasen einstellen kann. Man könnte ja z.B. 3 vorprogrammierte Werte auf Tasten der Tastatur legen oder wenn man ein USB-Interface hat, das mehr als 4 Kanäle transportiert, könnte man diesen Wert ja auch einem weiteren Kanal zuordnen, der sich dann im Sender auf einen Schalter oder einen Drehknopf legen läßt.

Ich habe bei der Einstellung in HELI-X allerdings momentan ein Verständnisproblem und das Handbuch hilft mir auch nicht weiter, diese 2 Werte zu verstehen, die hier jeweils pro Flugphase einprogrammiert werden können. Warum hat man hier zwei Werte, wenn es im realen Leben mit einem einzigen einstellbaren Wert funktioniert?

Was bewirken diese zwei Werte (Gain und HH Gain) und wie stelle ich sie ein? Welcher Wertebreich ist erlaubt? Wie ordne ich unterschiedliche Modi den unterschiedlichen Flugphasen zu? Darüber finde ich nichts im Handbuch. Das sollte man auch noch ergänzen.

Vielen Dank für ergänzende Hinweise. Vielleicht sind meine Vorschläge ja eine Überlegung wert.

Beste Grüße,

Nostromo

User avatar
Michael
Posts: 1697
Joined: 25 May 2008 16:11
Location: Germany
Contact:

Re: Umschalten des Gyro-sense (heading-hold & rate mode)

Post by Michael » 17 Sep 2012 22:41

Hallo,

Ist der HH-Wert null, dann ist der Heading-Hold-Modus aus.
Je grösser der HH-Wert ist, desto besser "rastet" das Heck ein.

Die üblichen Gyros kombinieren dies beiden Werte. In z.B. V-Stabi kann man die getrennt einstellen.

Dass die Gyro-Eerte an die Flugphasen gekoppelt sind, ist schon sonnvoll: Unterschiedliche Drehzaheln benötigen manchmal verschiedene Gyro-Einstellungen und z.B. bei der Autorotation ist es sinnvoll, der HH-Mode auszuschalten, damit im Heck keine Energie vergeudet wird.

Michael

ThomasC
Posts: 196
Joined: 29 Mar 2012 16:29
Location: Germany

Re: Umschalten des Gyro-sense (heading-hold & rate mode)

Post by ThomasC » 19 Sep 2012 08:06

@Nostromo: ich war auch anfangs diesbezüglich verunsichert, aber die Kopplung des Flugmodus an die Gyro-Empfindlichkeit ist sogar essentiell: wenn Du die Drehzahl erhöhst (üblich bei Wechsel IDLE1 <-> IDLE2), reagiert das Heck empfindlicher, weswegen Du die Gyroempfindlichkeit reduzieren mußt beim Flugphasenwechsel. Deswegen ist es, außer zum Ermitteln der passenden Werte, nicht empfehlenswert, das manuell umzuschalten.

Beim Normal-Mode hast Du zusätzlich das Problem, daß bei mehr Pitch auch mehr Drehmoment vom Hauptrotor erzeugt wird, sodaß der Heckrotor eine andere Nullstellung hat. Das wird bei richtigen Modellen durch einen Mischer realisiert, der im HH-Mode nicht verwendet werden darf - auch der müßte demnach umgestellt werden. Nicht jede Funke unterstützt flugphasenabhängige Mischereinstellungen, weswegen es generell ratsam ist, nicht im Flug zwischen Normal und HH umzuschalten. Ich persönlich würde für Normal und HH separate Modellspeicher verwenden, fliege aber nur HH im Moment. Daß das im Simulator ebenfalls nicht so einfach ist, spiegelt also die Realität recht gut wider, auf die der Sim ja vorbereiten soll.

Rotorgruß

ThomasC

Nostromo
Posts: 99
Joined: 23 Sep 2011 18:28
Location: RLP

Re: Umschalten des Gyro-sense (heading-hold & rate mode)

Post by Nostromo » 21 Sep 2012 16:42

Hallo Thomas
ThomasC wrote:Beim Normal-Mode hast Du zusätzlich das Problem, daß bei mehr Pitch auch mehr Drehmoment vom Hauptrotor erzeugt wird, sodaß der Heckrotor eine andere Nullstellung hat.
Also das mit dem anderen Nullpunkt entspricht nun nicht meinem Kenntnisstand. Im heading-hold Modus hat man quasi überhaupt keinen Nullpunkt weil das Heck ohne Steuerbefehl immer auf der selben Stelle (also vom Heli aus gesehen) gehalten wird. Du kannst gerne mal die Heckanlenkung im heading-hold Modus verstellen und wirst dann feststellen, dass das überhaupt keine Auswirkung auf die korrekte Funktion hat. Der Servo-Nullpunkt steht dann nur auf einer anderen Stelle, das ist alles.

Ok, man kann es vielleicht so sehen weil z.T. empfohlen wird, im heading-hold Modus bei der Neutralstellung des Servos die Heckanlenkung so einzustellen, dass bei Mittelstellung des Servohorns die Schiebehülse der Heckanlenkung genau in der Mitte sitzt, da man so nach beiden Seiten den selben Servoweg hat. Andere Leute empfehlen, die Heckanlenkung im Normal-Modus (rate mode) so einzustellen, dass das Heck vom Heli im Schwebezustand möglichst wenig nach der einen oder anderen Seite wegdreht. Diese Einstellung wird dann auch für den heading-hold Modus empfohlen. Im Normalmodus ist diese Einstellung natürlich drehzahlabhängig, im heading-hold Modus eigentlich kaum. Da müßten schon sehr extreme Drehzahlunterschiede geflogen werden, dass sich sowas bemerkbar machen würde. Daher wundere ich mich über die Empfehlung, die Gyro Sensitivität mit dem Flugmodus umzuschalten. Im Normalmodus würde das Sinn machen aber im heading-hold Modus aus meiner Sicht eher weniger. Sehrwahrscheinlich ist das noch so ein Relikt aus vergangenen Zeiten, als es noch keinen heading-hold Modus gab, wer weiß?


ThomasC wrote:Das wird bei richtigen Modellen durch einen Mischer realisiert, der im HH-Mode nicht verwendet werden darf - auch der müßte demnach umgestellt werden.
Davon habe ich bis jetzt noch nichts gehört. Kommt das eventuell aus der Scale-Ecke, wo die Modelle wegen des realistischeren Flugbilds gerne im Normalmodus geflogen werden?
ThomasC wrote:Nicht jede Funke unterstützt flugphasenabhängige Mischereinstellungen, weswegen es generell ratsam ist, nicht im Flug zwischen Normal und HH umzuschalten. Ich persönlich würde für Normal und HH separate Modellspeicher verwenden, fliege aber nur HH im Moment. Daß das im Simulator ebenfalls nicht so einfach ist, spiegelt also die Realität recht gut wider, auf die der Sim ja vorbereiten soll.
Hmm, also das entspricht auch nicht meinem Kenntnisstand. Warum sollte man nicht während des Fluges den Modus des Gyros umschalten? Kurven lassen sich z.B. im Normalmodus wesentlich leichter und schöner fliegen weil hier das Heck sozusagen von selbst nachgeführt wird. Selbst bei dem Combo-Sender meines kleinen Walkera (eine Devo 7) ist ein separater Schalter mit 3 Stufen zur Umschaltung von 3 vorprogrammierten Einstellungen für das Heck-Gyro. Davon waren werksseitig zwei Einstellungen für den heading-hold Modus und eine für den Normalsmodus vorprogrammiert. Diese Voreinstellungen sind aus meiner Erfahrung sogar recht sinnvoll gewählt. Aber vielleicht sollte ich mir auch mal so ein T-Shirt mit der Aufschrift "Don't follow the Rules" besorgen, wie Tareq AlSaadi es öfter mal trägt. Vielleicht ist er so gut geworden, weil er sich stets an den Leitspruch seines Lieblings T-Shirts gehalten hat. :mrgreen:

Beste Grüße,

Notker

ThomasC
Posts: 196
Joined: 29 Mar 2012 16:29
Location: Germany

Re: Umschalten des Gyro-sense (heading-hold & rate mode)

Post by ThomasC » 22 Sep 2012 11:42

@Nostromo: probier es aus. Der Grundschub des Heckrotors (Normal Mode angenommen, da nur hier eine definierte Mittelstellung existiert, wie Du völlig richtig angemerkt hast) ist zwangsläufig vom Collective Pitch abhängig. Wenn Du das Gewicht Deines Helis änderst (z.B. dickerer Akku), ändert sich beim Schweben die Einstellung für den Grundschub. Bei Autorotation hast Du gar keinen Drehmoment vom Hauptrotor, dann steht auch der Heckrotor auf 0° Pitch (kein Grundschub). Bei Vollpitch mußt Du mitunter Vollausschlag machen am Heck. Deswegen drehen Helis mit billigem Gyro (ich selbst habe so einen) dann auch im HH-Mode kurz weg. Im Normalmode mischst Du deswegen Pitch auf Heck. Im Headinghold erledigt das der Gyro für Dich.

Ich hab keinen Plan, was für einen Gyro Du hast. Ich hab einen auf Piezo-Basis:
http://www.rc-heliwissen.at/archives/514

Zur Gyro-Einstellung, einschließlich Hinweisen auf Heckmischer für Normal Mode:
http://www.rc-heliwissen.at/archives/383

Gruß

ThomasC

Nostromo
Posts: 99
Joined: 23 Sep 2011 18:28
Location: RLP

Re: Umschalten des Gyro-sense (heading-hold & rate mode)

Post by Nostromo » 22 Sep 2012 15:03

ThomasC wrote:@Nostromo: probier es aus. Der Grundschub des Heckrotors (Normal Mode angenommen, da nur hier eine definierte Mittelstellung existiert, wie Du völlig richtig angemerkt hast) ist zwangsläufig vom Collective Pitch abhängig. Wenn Du das Gewicht Deines Helis änderst (z.B. dickerer Akku), ändert sich beim Schweben die Einstellung für den Grundschub. Bei Autorotation hast Du gar keinen Drehmoment vom Hauptrotor, dann steht auch der Heckrotor auf 0° Pitch (kein Grundschub). Bei Vollpitch mußt Du mitunter Vollausschlag machen am Heck. Deswegen drehen Helis mit billigem Gyro (ich selbst habe so einen) dann auch im HH-Mode kurz weg. Im Normalmode mischst Du deswegen Pitch auf Heck. Im Headinghold erledigt das der Gyro für Dich.
Ok, das leuchtet schon ein. Ich stelle das aber bei mir nicht so ganz genau ein denn momentan schalte ich den Gyro nur auf Normalmodus um wenn ich Kurven, Achten und sowas fliegen möchte. Im schnellen Vorwärtsflug dreht sich das Heck auch nach hinten wenn diese Nullposition nicht ganz genau stimmt. Aber irgendwann sollte ich auch mal lernen, saubere Kurven im heading-hold Modus zu fliegen ;)


Beste Grüße, Notker

ThomasC
Posts: 196
Joined: 29 Mar 2012 16:29
Location: Germany

Re: Umschalten des Gyro-sense (heading-hold & rate mode)

Post by ThomasC » 22 Sep 2012 19:39

Nostromo wrote:[...]
Ok, das leuchtet schon ein. Ich stelle das aber bei mir nicht so ganz genau ein denn momentan schalte ich den Gyro nur auf Normalmodus um wenn ich Kurven, Achten und sowas fliegen möchte.
Und das geht problemlos? Ich habs zugegeben nie probiert, da ich nur HH fliege im Moment, aber der Lektüre einschlägigen Lehrmaterials zufolge kann das je nach Gyro Probleme verursachen (siehe z.B. Links aus meiner letzten Mail)
Im schnellen Vorwärtsflug dreht sich das Heck auch nach hinten wenn diese Nullposition nicht ganz genau stimmt. Aber irgendwann sollte ich auch mal lernen, saubere Kurven im heading-hold Modus zu fliegen ;)
Na, das richtige Trainingswerkzeug hast Du ja offensichtlich: Heli-X :D

Gruß (rechtsdrehend, linksdenkend, geradeausfliegend)

ThomasC

Post Reply